Hani Song

Wurde 1997 in der Schweiz geboren. Sie spielt seit ihrem dritten Lebensjahr Violine und erhielt einige Jahre Unterricht bei Prof. Jörg Hofmann in Freiburg/Deutschland. Seit 2009 ist Hani Song Schülerin von Philip A. Draganov am Konservatorium Zürich. Sie besuchte Meisterkurse u. a. bei Julia Fischer und Tatyana Liberova und ist Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe. Zu ihren grössten Erfolgen zählt der 1. Preis beim „Internationalen Marschner-Violinettbewerb“ im Jahr 2010. Im Jahr 2011 erhielt Hani Song den Förderpreis der Stadt Zürich, der einmal jährlich an nur einen jungen Nachwuchskünstler aller Instrumente vergeben wird.

Das Schweizer Fernsehen drehte einen Dokumentarfilm über Hani Song und begleitete sie einige Zeit auf ihrem musikalischen Weg. In diversen Konzerten ist sie als Solistin zu hören. Hani Song besucht das Kunst- und Sportgymnasium Rämibühl Zürich. Mit 12 Jahren wurde sie jüngstes Mitglied im Jugend-Sinfonie-Orchester Zürich und ist heute stellvertretende Konzertmeisterin von „Konsi Strings Zürich“.