Firth Rebecca - Violoncello

Rebecca Firth wurde in London geboren, wo sie ihren ersten Cello- und Klavierunterricht erhielt und schon als Teenager ein grosses Repertoire an symphonischen Werken und Kammermusik aufführen konnte.

Am Royal Northern College of Music in Manchester studierte sie bei Donald Mc Call, wo sie mit einem Degree in Music abschloss. Anschliessend gewann sie ein Stipendium der Schweizer Regierung, wodurch sie ihre Studien bei Thomas Demenga in Basel fortsetzen konnte. Zusätzliche wichtige Impulse bekam sie in Meisterklassen beim Ralph Kirschbaum, William Pleeth, Alexander Bailey und Steven Isserlis.

Rebecca Firths Karriere begann als freischaffende Musikerin in verschiedenen hochrangigen englischen Orchestern und Kammermusikgruppen wie beim BBC Philharmonic Orchestra, bei der Manchester Camerata und Northern Sinfonia und setzte sich in der Schweiz bei der Camerata Zürich, dem Basler Kammerorchester, über zwei Jahrzehnte beim Orchester des Opernhauses Zürich sowie als Solocellistin des Montreux Festival Orchesters fort. Firth ist auch eine gesuchte Kammermusikerin und genoss die Zusammenarbeit mit dem Hilliard Ensemble, mit Gavin Bryars, Giya Kancheli und Arvo Pärt bei CD Einspielungen für ECM. Sie ist Mitglied des Aulos Quartetts in Zürich.

Schon als Studentin in Manchester hatte Rebecca Firth ihre erste Unterrichtsstelle am Junior College of the Royal Northern College of Music. Seit 1995 führt sie eine Cello-Klasse am Zürcher Konservatorium. Das Cellounterricht ist ihre grösste Passion und sie ist heute  eine der erfolgreichsten Lehrerinnen für Vorstudiumsstudenten in der Schweiz. Ihre Schüler haben Preise auf nationaler Ebene gewonnen und nicht wenige haben erfolgreiche und internationale Karrieren eingeschlagen.